• Fachberatung 0511 / 2030 8747
  • Öffnungszeiten Mo-Sa 11.00 -19.00 Uhr
  • Versandkostenfrei ab 50 €*

Trainingstipps - Rezepte - Tests

GNBF Wettkampfvorbereitung 2015 - Teil 2

Wettkampfvorbereitung Teil 2

 

Servus Leute,

 

am kommenden Montag sind zwei Wochen Vorbereitung vergangen. Ich habe beschlossen, mich immer am Wochenende zu wiegen, natürlich immer zur selben Uhrzeit. Heute zeigte die Waage glatte 79 Kilo von Ursprünglichen 80,1 kg.

 

Angepeilt hatte ich pro Woche 0,5kg Körperfett zu verlieren. d.h., meine Wettkampfvorbereitung läuft nach Plan. Mein körperliches Befinden ist sehr gut, ich habe keinerlei Einschränkungen und keine Verletzungen. Meine Kraft ist trotz Kaloriendefizit auch noch da. Ich habe mich beim gestrigen Squaten sogar noch um 5kg gesteigert.

 

Was verändere ich?

 

Trotz sinkendem Körperfettanteil werde ich nun, nachdem ich im ersten Schritt nur die Kohlenhydrate reduziert habe, jetzt Fett und KH ein wenig herabsetzen.

 

Von meiner letzten Vorbereitung weiß ich, dass sich in Kürze eine vorübergehende Stagnation einschleichen würde, darum senke ich die Kalorien über den Kohlenhydrate und Fettanteil in meiner Nährstoffzufuhr, um die Diät weiter an zu treiben. Von meinen 75g Fett gehe ich jetzt auf 68g und die KH senke ich ganz minimal um 10g. Das sind zusammen ca. 100 Kalorien.

 

Mein Trainingsplan hat sich aktuell erheblich geändert. Ich trainiere jeden Muskel 2x in der Woche. d.h., dass ich an drei aufeinander folgenden Tagen alles ein Mal durcharbeite und mir dann einen Tag Pause gönne, bevor ich wieder von vorne beginne.

 

Allerdings mit anderen Übungen wie im ersten Turn. Schlicht und einfach hat sich die Häufigkeit, bzw. das Trainingspensum verändert. Das ganze sehe ich als einen Versuch an, denn ich weiß, dass sich dieses Maß an Training auf das Nervensystem auswirken kann. Sollte mein Wohlbefinden rapide sinken, werde ich das Training anpassen müssen.

 

Zu meiner neuen Wadenübung, welche ich Euch nicht vorenthalten möchte:

 

Wadenkiller trifft es richtig !

 

Ein Satz besteht aus 30 WH. Während der Übung stellt ihr Eure Beine nach jeweils 10 WH in eine andere Position:

 

Für 10 WH stehen die Füße parallel, für weitere 10 WH stehen die Fußspitzen nach außen rotiert und für die letzten 10 WH nach innen rotiert – Satzende.

 

Das Gewicht muss so angepasst werden, dass alle Wiederholungen mit „ach und Krach“ geschafft werden.

 

Fangt beim ersten Mal mit drei, besser noch mit zwei Durchgängen an und steigert beim nächsten Mal auf drei, bzw. vier Sätze. Glaubt mir, die Übung hat es in sich. Sie hat meine Waden dermaßen gekillt, dass ich zwei Tage kaum gehen konnte. Aber unser Slogan lautet ebend passend dazu: SHUT UP AND TRAIN  !

 

Viel Spaß und Erfolg,

Euer Adi

Team Fitnessladen Hannover